My Image
My Image

Programm der Hauptbühne

Moderation des Kietzer Sommers

Der große TeiChi

In den vergangenen Jahren ist er als riesiges Baby oder als Obelix über den Kietzer Sommer flaniert und hat so manchen Besucher mit seinem außergewöhnlichen Auftreten zum Staunen gebracht.
In diesem Jahr will TeiChi noch höher hinaus - als Moderator des Kietzer Sommers wird er die Bühne erobern und das Publikum mit seiner gewitzten und charmanten Art in seinen Bann ziehen.
Seid gespannt auf einen Tausendsassa mit vielfältigen beruflichen Erfahrungen in der Berliner Theater- und Comedyszene. Er wird in diesem Jahr für uns das Programm des Kietzer Sommers in den Vordergrund stellen.

11:15 – 12:00 Uhr

Kinder- und Jugendbalett
,,pas de trois" e.V.

Ihr Tanzverein aus Berlin-Köpenick

Das Berliner Kinder- und Jugendballett "pas de trois" e.V. ist ein gemeinnütziger Tanzverein mit Sitz in Köpenick. Über 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zwischen 3 und 30 Jahren nehmen regelmäßig an unseren Tanzkursen verschiedenster Stilrichtungen teil. Von Kindertanz über Ballett und Showtanz, Modern Dance, Jazz Dance und Hip Hop bis hin zum Steptanz ist alles dabei. Das Training findet im Freizeit- und Erholungszentrum in Berlin-Köpenick statt. Zusätzlich zeigen unsere Tänzerinnen und Tänzer das Gelernte mehrmals im Jahr bei verschiedenen Auftritten und Shows.

Wir sind immer auf der Suche nach Nachwuchs. Jeder ist herzlich eingeladen, unsere Kurse einmal ganz unverbindlich in einer kostenlosen Schnupperstunde zu testen.
Einsteigen kann man bei uns in jedem Alter und in jeder Stilrichtung.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.pdt-ballett.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook unter https://de-de.facebook.com/pasdetroisBerlin/

12:15 – 13:00 Uhr

Köpenicker Chor Jazz 'n' Oldies

Wir sind Sängerinnen und Sänger, die mit der Musik der 60er & 70er Jahre erwachsen geworden sind und deshalb ein Faible für Jazz/Rock/Folk/Weltmusik haben. Wenn es nötig ist, erarbeiten wir auch eigene Arrangements (meist mit kleiner Band).

Was uns besonders auszeichnet ist, dass sich bei uns je nach Lust und Vermögen jeder auch solistisch und instrumental einbringen kann, so dass auch dadurch jeder Song seine eigene Klangfarbe erhält.
Der Chor entstand 2003 auf Anregungen einiger Eltern von Mitgliedern der JazzVocalsBerlin sowie des Jazzchores der Musikschule Treptow-Köpenick, die beide über eine lange Zeit von unserer Leiterin Susanne Faatz geleitet wurden. Diese bekamen selbst Lust zum Singen aus dem Wunsch heraus, populäres Musikgut auch für Bestager zu erschließen.

13:15 – 14:00 Uhr

not my tempo

Soul, Funk, Pop, Rock und Blues sind die Einflüsse, aus denen NOT MY TEMPO Ihren Sound kreieren.
SML, der Sänger aus Kinshasa mit seiner souligen Stimme, Iiris, die Rockröhre aus Turku, Finnland, Dr Dan, der funkig-schwebende Sounds aus seinen 6 Saiten zaubert. Dann wären da Carlos, Holger und Jepi, die groovige Rhythm-Section. Sie liefern das Fundament für die Interpretationen der Songs ihrer musikalischen Vorbilder wie Maroon 5, Albert King, Indeep, Daftpunk und, und, und... Außerdem haben NOT MY TEMPO einige eigene Nummern im Repertoire mit Lyrics in englisch, französisch und deutsch und diese natürlich soulig, rockig, funkig im Stil der Songs, die sie covern.

14:15 – 15:00 Uhr

Chris kam nicht

CHRIS KAM NICHT sind zwei waschechte Berliner, ein Schwabe und ein Italiener, die in klassischer Besetzung - Sängerin, Gitarre, Bass und Schlagzeug - zusammen spielen. Ihre Musik würden sie als Indie/Post Punk beschreiben. Ihr Programm besteht aus Eigenkompositionen mit deutschen Texten. CHRIS KAM NICHT freuen sich auf ihr Heimspiel im Köpenicker Kietz!

15:15 – 16:00 Uhr

Crimson Sunday

CRIMSON SUNDAY ist eine seit 2002 existierende Berliner Band. Feste Größe im wechselnden Line-Up ist der Bandleader Leon, der seine Texte und Melodien sowie Arrangements der Songs eigenständig produziert. Stilistisch einordnen kann man die Musik in den Bereich Singer-Songwriter-Rock. Musikalische Vorbilder sind u.a. The Beatles, Coldplay, Noel Gallagher und The Rolling Stones. Leon versteht Musik als universalen Botschafter für eine bessere Gesellschaft.
Deswegen ist CRIMSON SUNDAY sehr gern Gast bei Open-Air-Festivals (KARNEVAL DER KULTUREN, FETE DE LA MUSIQUE etc.) mit einer sozialen Message. CRIMSON SUNDAY verdiente sich seine Meriten in der Berliner Musikszene, unzählige Auftritte in Clubs und auf Festivals haben die Band regional bekannt gemacht. Locations mit internationalem Renommee in denen Leon als Solo-Künstler bzw. mit CRIMSON SUNDAY regelmäßig anzutreffen ist, sind u. a. das HARD ROCK CAFE, der WHITE TRASH FAST FOOD CLUB, das BADEHAUS SZIMPLA sowie das KAFFEE BURGER. Die Songs 'Spotting The Sun', 'Dancing On The Borderline', 'Dry My Tears', 'Might Get Better Soon' sowie 'Starting All Over' wurden auf den Radio- bzw. TV-Sendern RADIO ENERGY, ROCKRADIO STAR FM, ALEX TV BERLIN, POTSDAM TV sowie RADIO FRITZ ausgestrahlt. Das aktuelle Album 'Might Get Better Soon' ist ab sofort als Stream,
Download oder auf CD erhältlich. Alle Infos unter https://crimsonsunday.com!

16:15 – 17:00 Uhr

Baby Kreuzberg

BABY KREUZBERG
Singer/Songwriter – Americana – Road-Folk – Rock – Blues – Roots – Whatever
Acht Solo-Alben hat der Berliner Gitarrist und Sänger Marceese seit 2010 veröffentlicht. Im Oktober 2014 legte der Kreuzberger Hans-Dampf-in-allen-Gassen seinen Longplayer "A-Ramblin' And A-Howlin' " vor und ging noch mehr zurück zu den Wurzeln des R'n'R. Americana, Blues, Country und sogar Bluegrass mag man den rauen Klängen des Albums entnehmen. Einmal mehr im kompletten Alleingang hat der lonesome Hauptstadt-Cowboy die 12 Songs fertiggestellt. „Es ist, als höre man einzigartige Momentaufnahmen." hatte musikreview.de schon sein letztes Album „Young at heart" treffend attestiert.
Mit seinem Anfang 2015 veröffentlichten zweiten KISS-Coveralbum „Have Love, Will Travel“ war der Berliner Gitarrist Marceese sogar für den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Rubrik „Folk & Singer/Songwriter“ nominiert. Im November 2016 kommt nun mit „Twang Twang“ wieder ein „Band-Album“ heraus. Aufgenommen als Trio mit Drums und Kontrabass, geht es rock 'n' rolliger zur Sache. Irgendwie wieder anders als bisher, aber eigentlich nur konsequent.

Mehr oder weniger ständig auf Solo-Tour zieht der "handsome fellow" nun unter dem Namen Baby Kreuzberg heulend mit seiner Gitarre durchs Land, um sein Erlebtes zu erzählen. In unzähligen Shows spielte er u.a. Supportslots für Chadwick Stokes (us), Gaz Coombes (uk), Christopher Paul Stelling (us), The Handsome Family (us), Go Go Berlin (dk) und auf dem Pure & Crafted Festival. Live spielt er mittlerweile seit über 20 Jahren, man nimmt es ihm ab.

Der Weg ist sein Ziel. Ein Storyteller der nicht zur Ruhe kommt, und ein Gitarrist der seinen Weg gehen muss, weil er nicht anders kann.

17:15 – 18:00 Uhr

SkaBoys

"Linda und ihre SkaBoys interpretieren bekannte Melodien aus der Welt der Ska-Musik. Das musikalische Repertoire umfasst Titel von the selecter oder Madness sowie weitere echte Klassiker. Eine feine Mischung aus Covern und eigenen Songs bringt heiße Beats auf die Bühne, die kein Tanzbein mehr am Boden lassen. Posaune, Saxophon und Trompete blasen aus allen Rohren ordentlich Wüstenwind in die Szenerie, wenn im Titel EL PASO die Reise ins legendäre "Sun City" geht. Die Skaboys präsentieren ihrem Publikum Musik, die Spaß macht und garantiert für gute Laune sorgt."

18:15 – 19:00 Uhr

Ruperts Kitchen Orchester

Die Antwort auf die Kunst, der Dampf in den Berliner Gassen, als Aushängeschild ihrer selbst ist diese Band seit fast zehn Jahren die Zierde jeder größeren Verkehrsinsel Berlins – aber auch die Clubwelt ist nicht vor ihr sicher, und sie wird auch auf Festivals bis ins europäische Ausland gern gebucht und gehört. „Ruperts Kitchen Orchestra“ verwandelt jeden Ort in eine Veranstaltung, bei der echter musikalischer Anspruch sicher mit tanzbaren Rhythmen kombiniert wird. Disco trifft Fusion, Soul küsst Funk, Ska flirtet mit Rap und Jazz wird zum Liebeslied. Klar definierte Zielgruppe sind Menschen zwischen 3 und 105 Jahren. (www.rupertskitchen.de)
Gido Ott – Gitarre | Chrispy Chris – Gesang und Saxophon | Andreas Raab – Schlagzeug | Conny Rösler – Bass

19:30 – 20:30 Uhr

V-Device

V-Device – Desert Grunge aus Neapel
Die Band entstand im Jahr 2009. Davide Verde und Guy Costanzo sind ihre Begründer. Der Name leitet sich von einer Arbeit des zeitgenössischen amerikanischen Künstlers Bruce Naumann ab. Das "V" steht zum einen für Gewalt, Sieg, die Zahl 5 auf Latein. Aber vor allem symbolisiert es die Freiheit, denn es erinnert in seiner Form an einen fliegenden Vogel. Komplettiert wird die Gruppe durch Fabius Shiva am Klavier und Rosario "Fanatic" Vitiello am Schlagzeug. Ihr erstes Album, "CALLING EUROPE" wurde am 20. Januar 2012 bei Love&Craft veröffentlicht. Das zweite Album "Vidana" erschien am 20. Januar 2015 bei This is Core.

21:00 – 22:00 Uhr

Die Wallerts

Die Wallerts gründeten sich 2004 mit der wahnwitzigen Idee, populäre Songs der internationalen Musikgeschichte zu covern, diese mit eigenen, noch wahnwitzigeren deutschen Texten zu versehen und das Ganze dann mit einem zügigen, tanzbaren Polka-Offbeat zu präsentieren. Mit diesem Humppa erobern sie seitdem erfolgreich die Bühnen, Clubs, Kneipen und Straßenmusikszene.

Mittlerweile sind sie die Institution für Humppa in Berlin. Sie spielen so ziemlich jeden Hit des Erdballs im finnischen Humppa-Offbeat und hinterlassen dabei ein Meer der Glückseeligkeit. Wer noch nie erlebt hat, wie ein Publikum schon beim ersten Takt eines Konzertes in Begeisterung verfällt, hat noch kein Konzert der Wallerts erlebt

Finale

Circo Matrioshka

Circo Matrioshka präsentiert eine rasante Show mit Akrobatik, Jonglage, Comedy und Feuer für Jung und Alt.
Matrioshka zeigt in ihrer lebhaften Art Hula Hoop und Tanz. Erik jongliert mit Diabolo, Keulen oder Fackeln.
Mit Unterstützung des Publikums gelingt ein Rührei nach Art der Jongleure.
Zum Finale gibt es eindrucksvolle Akrobatik!

© 1995 - 2017 Kietzer Sommer